Der Inhalt der Klage

Am Anfang stand ein Leserbrief im Tagesspiegel

Der IHK Hauptgeschäftsführer fühlte sich in seinem Ehrgefühl verletzt und ließ den Leserbriefschreiber unverzüglich abmahnen.

Die Klage wurde von der Präsidentin im November 2016 eingereicht.

Grundlage ist die  Abmahnung vom 25.1.2016, die Herr Janßen am 29.1. mit einer modifizierten Unterlassungserklärung beantwortete. Zugleich wurde von ihm der Vorwurf der unwahren Behauptungen und die Kostenpflicht zurückgewiesen.

Sehr aufschlussreich sind die Antworten auf meine Fragen, die ich der IHK zum Thema Tantiemen gestellt habe.

Nachfolgende PDF habe ich am 8.2.17 an für mich erreichbaren Mitglieder der IHK-Vollversammlung gemailt.

Darin wird nochmal meine Sicht und ein Lösungsansatz aufgezeigt.

Dabei ist anzumerken, dass mir nur eine Mailingliste vom Januar 2016 vorlag.  Von den 70 Mailadressen von ehemals 112 sich freiwillig eingetragenen Vollversammlungsmitgliedern sind ca. 10 Adressaten nicht mehr in der Vollversammlung und alle Kooptierten haben ihr Mandat ruhen lassen. Die IHK hat die Pflicht lt. Geschäftsordnung, diese Liste zu pflegen.  Das ist bisher unterblieben.